Wir haben viel vor – packen wir es an!

Am heutigen Tag wurde der Paul-Robeson-Schule der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SoR/SmC) verliehen. Seit 2018 das SoR/SmC-Team ins Leben gerufen wurde und es im November des gleichen Jahres es die entsprechende Abstimmung gab, ist viel passiert. Das SoR/SmC-Team nahm an Landestreffen des Netzwerks teil und ließ sich zu Courage-Scouts ausbilden. An der Schule wurden verschiedene Projekte durchgeführt, zuletzt die Ausstellung „Strafraum Sachsen 2.0“.

Der Titel ist aber keine Auszeichnung für bisher Geleistetes, sondern eine Selbstverpflichtung für die Zukunft. Diskriminierung jeglicher Art soll bekämpft werden, die Schule ein Ort des freundlichen Miteinanders sein – ein Ort, an dem man sich wohlfühlt. Dazu werden kontinuierlich Projekte durchgeführt, ebenso Anti-Diskriminierungs-Workshops von den Courage-Scouts und die Schülerinnen und Schüler werden immer wieder ermuntert, in Alltagssituationen couragiert gegen Diskriminierung aufzutreten. Unterstützt werden wir dabei von unserem Paten, dem Rapper Sayes. Dieser bereicherte unsere Titelverleihungsfeier gleich mit einem kleinen Mini-Konzert. Ebenso gaben uns die Regionalkoordinatorin (Fr. Kühn) und die Landeskoordinatorin (Fr. Jacob) des SoR/SmC-Netzwerks uns ermutigende und motivierende Worte mit auf den Weg.