Förderanträge an den Förderverein

Der Förderverein der Paul-Robeson-Oberschule informiert:

Sehr geehrte Eltern, Erziehungs- und Sorgeberechtigte, Förderer und Mitglieder des Fördervereins, wertes Lehrerkollegium und Schülerschaft,

der Vorstand des Fördervereins möchte Sie darüber informieren, dass nach Vorstandsbeschluss vom Dezember 2019, ab dem 01.01.2020 neu Richtlinien bezüglich der Förderung gelten.

  • Anträge an den Förderverein müssen schriftlich (formlos) erfolgen und werden nur noch von Mitgliedern des Fördervereins akzeptiert.
  • Anträge von Mitgliedern in „Stellevertreterfunktion“ für Nichtmitglieder können nicht angenommen werden.
  • Der Förderverein und damit auch der Vorstand ist seiner Satzung verpflichtet.

§ 2 Zweck

Zweck des Vereins ist ausschließlich die Förderung von Bildung, Erziehung, Sozialkompetenzen und Berufsvorbereitung an der Paul-Robeson-Schule Oberschule der Stadt Leipzig.

Damit sind Finanzierung von Projekte und Anschaffungen für die Schule und Schülerschaft denkbar, die möglichst der gesamten Schülerschaft dienen soll.

Diese sind natürlich von der Liquidität des Fördervereines abhängig.

Aus diesem Grund sind Individualförderungen wie:

  • Klassenfahrtzuschüsse für einzelne Schüler/innen
  • Zuschüsse zu Abschlussfeiern (So wohl Schüler als auch für Lehrer)
  • Zuschüsse zu Jugendweiheveranstaltungen
  • Exkursionen und Wandertage
  • Lehr- und Lernmaterial

nicht möglich !

Leistungen für Bildung und Teilhabe (Bildungspaket)

Fußballspielen im Verein, Mittagessen in der Schulkantine oder ein Klassenausflug in den Tierpark – viele Kinder waren bisher von diesen Aktivitäten ausgeschlossen. Mitmachen war für sie aus finanziellen Gründen nicht möglich. Das ändert sich mit dem Bildungspaket.

Am 12. April 2019 hat der Bundesrat dem Gesetz zur zielgenauen Stärkung von Familien und ihren Kindern durch die Neugestaltung des Kinderzuschlags und der Verbesserung der Leistungen für Bildung und Teilhabe zugestimmt. Mit dem Starke-Familien-Gesetz soll den Anspruchsberechtigten eine einfachere und umfangreichere Nutzung des Bildungspaketes ermöglicht werden.

Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

  • Erhöhung des Betrages für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf auf insgesamt 150 Euro je Schuljahr (100 Euro im August, 50 Euro im Februar)
  • Wegfall der Eigenanteile bei gemeinschaftlicher Mittagsverpflegung und Schülerbeförderung
  • Erhöhung der Teilhabeleistungen auf pauschal monatlich 15 Euro
  • Regelung zur Unabhängigkeit des Anspruches auf Lernförderung von einer Versetzungsgefährdung

Zudem erfolgt eine Verwaltungsvereinfachung durch Wegfall gesonderter Anträge für Schulausflüge, Schülerbeförderung, gemeinschaftliche Mittagsverpflegung, Klasssenfahrten, Schulbedarf und Teilhabeleistungen für Leistungsempfänger nach den Sozialgesetzbüchern II und XII (SGB II, SGB XII) sowie nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Zudem wird grundsätzlich auch die Erbringung der Leistungen für Bildung und Teilhabe durch Geldleistungen ermöglicht.

Diese Maßnahmen sind am 1. August 2019 in Kraft getreten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales: www.bildungspaket.bmas.de

Quelle: Homepage der Stadt Leipzig Stand 20.02.2020 Originalzitat aus Page:

https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/soziale-hilfen/leistungen-fuer-bildung-und-teilhabe/

Leistungen aus Bildungs- und Teilhabepaket beantragen

Allgemeine Informationen

Leistungen für Bildung und Teilhabe werden erbracht, wenn eine anspruchsbegründende Grundleistung für das Kind, den Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen bezogen wird.

Wählen Sie bitte nachfolgend aus, welche Grundleistung bezogen wird.

Leistungen aus Bildungs- und Teilhabepaket beantragen - für Bezieher/-innen von Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld

Allgemeine Informationen

Bitte beachten Sie: Ein Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe muss nur noch für Lernförderung gestellt werden. Alle weiteren Leistungen (zum Beispiel Mittagsverpflegung, Klassenfahrten und so weiter) müssen nur konkretisiert werden. Wenden Sie sich zur Konkretisierung des Bedarfes bitte an das Service Center des Jobcenters unter 0341 913-10705, per E-Mail an jobcenter-leipzig.team533@jobcenter-ge.de oder sprechen Sie in Ihrer zuständigen Eingangszone vor.

Fußballspielen im Verein, Mittagessen in der Schulkantine oder ein Klassenausflug in den Tierpark - viele Kinder waren bisher von diesen Aktivitäten ausgeschlossen. Mitmachen war für sie aus finanziellen Gründen oft nicht möglich. Das ändert sich mit dem Bildungspaket.

Welche Leistungen für Bildung und Teilhabe gibt es?

  • Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Hier werden die tatsächlichen Kosten übernommen. Eine Bestätigung der Schule/ Tageseinrichtung ist erforderlich.
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler: Zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres, wird ein zusätzlicher Geldbetrag in Höhe von 100 Euro und zum 1. Februar in Höhe von 50 Euro ausgezahlt.
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler: Wer für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs auf Schülerbeförderung angewiesen ist, kann eine Kostenübernahme beantragen. Für alle Bildungsgänge gilt eine Mindestentfernung zwischen Wohnung und der besuchten Schule von einem Kilometer.
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler: Damit das Lernziel noch erreicht werden kann, können die Kosten für Lernförderung übernommen werden. Der Grund des Lerndefizites darf jedoch nicht selbst verschuldet sein. Eine Bestätigung der Schule, dass keine schulischen Angebote vorliegen und die Lernförderung erfolgversprechend befürwortet wird, ist erforderlich.
  • Kostenübernahme zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Die Verpflegung muss in Verantwortung der Einrichtung angeboten werden. Kioskangebote können nicht als Mittagsverpflegung geltend gemacht werden.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres: Es können Leistungen in Höhe von pauschal 15 Euro monatlich übernommen werden. Hierzu zählen Angebote aus den Bereichen Sport und Spiel, Kultur und Geselligkeit, zum Beispiel in Sportvereinen und Musikschulen und die Teilnahme an Freizeiten.

Wer kann diese Leistungen erhalten?

Leistungsberechtigte, die Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld nach Sozialgesetzbuch II (SGB II) beziehen und noch keine 25 Jahre alt sind 

  • eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten oder 
  • Kind in einer Tageseinrichtung sind

Anbieterlisten, Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter

Auf leipzig.de haben wir für Sie eine Übersicht der Anbieter, sowie weitere Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter zusammengestellt.

Vorzulegende Unterlagen / Formulare

Fristen und Bearbeitungsdauer

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Service Center unter 0341 913-10705 oder sprechen in Ihrer zuständigen Eingangszone vor. 

Vorsprachen im Team Bildung und Teilhabe sind ohne Termin nicht möglich. 

Gern können Sie Ihre Unterlagen auch per E-Mail unter

 jobcenter-leipzig.Team533@jobcenter-ge.de einreichen.

Ablauf und Verfahren

Wer gewährt die Leistung?

Die Leistungsgewährung erfolgt für leistungsberechtigte Kinder, Schüler und Schülerinnen beziehungsweise junge Erwachsene immer bei der zuständigen Stelle:

  • für die Leistungsberechtigten nach dem SGB II, die Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld beziehen, beim Jobcenter Leipzig
  • für alle anderen Leistungsberechtigten beim Sozialamt, Stadt Leipzig

Antragsausgabe

Anträge geben die Bürgerämter der Stadt Leipzig aus.

Leistungen aus Bildungs- und Teilhabepaket beantragen - für Bezieher/-in von Wohngeld/Kinderzuschlag

Allgemeine Informationen

Fußballspielen im Verein, Mittagessen in der Schulkantine oder ein Klassenausflug in den Tierpark - viele Kinder waren bisher von diesen Aktivitäten ausgeschlossen. Mitmachen war für sie aus finanziellen Gründen oft nicht möglich. Das ändert sich mit dem Bildungspaket.

Welche Leistungen für Bildung und Teilhabe gibt es?

  • Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Hier werden die tatsächlichen Kosten übernommen. Eine Bestätigung der Schule/ Tageseinrichtung ist erforderlich.
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler: Zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres, wird ein zusätzlicher Geldbetrag in Höhe von 100 Euro und zum 1. Februar in Höhe von 50 Euro ausgezahlt.
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler: Wer für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs auf Schülerbeförderung angewiesen ist, kann eine Kostenübernahme beantragen. Für alle Bildungsgänge gilt eine Mindestentfernung zwischen Wohnung und der besuchten Schule von einem Kilometer.
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler: Damit das Lernziel noch erreicht werden kann, können die Kosten für Lernförderung übernommen werden. Der Grund des Lerndefizites darf jedoch nicht selbst verschuldet sein. Eine Bestätigung der Schule, dass keine schulischen Angebote vorliegen und die Lernförderung erfolgversprechend befürwortet wird, ist erforderlich.
  • Kostenübernahme zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Die Verpflegung muss in Verantwortung der Einrichtung angeboten werden. Kioskangebote können nicht als Mittagsverpflegung geltend gemacht werden.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres: Es können Leistungen in Höhe von pauschal 15 Euro monatlich übernommen werden. Hierzu zählen Angebote aus den Bereichen Sport und Spiel, Kultur und Geselligkeit, zum Beispiel in Sportvereinen und Musikschulen und die Teilnahme an Freizeiten.

Wer kann diese Leistungen erhalten?

Leistungsberechtigte, die Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) oder Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG) beziehen und 

  • noch keine 25 Jahre alt sind 
  • eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten 
    oder 
  • Kind in einer Tageseinrichtung sind

Anbieterlisten, Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter

Auf leipzig.de haben wir für Sie eine Übersicht der Anbieter, sowie weitere Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter zusammengestellt.

Vorzulegende Unterlagen / Formulare

Reichen Sie bitte den aktuellen Wohngeldbescheid bzw. Bescheid über Kinderzuschlag zum Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe mit ein. 

Fristen und Bearbeitungsdauer

Der Bereich Bildung und Teilhabe des Sozialamtes in der Prager Straße 21 ist aus organisatorischen Gründen mittwochs und donnerstags telefonisch nicht zu erreichen. Für telefonische Nachfragen empfehlen wir, sich montags oder freitags an die Sachbearbeiter zu wenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ablauf und Verfahren

Wer gewährt die Leistung?

Die Leistungsgewährung erfolgt für leistungsberechtigte Kinder, Schüler und Schülerinnen beziehungsweise junge Erwachsene immer bei der zuständigen Stelle:

  • für die Leistungsberechtigten nach dem SGB II, die Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld beziehen, beim Jobcenter Leipzig
  • für alle anderen Leistungsberechtigten beim Sozialamt, Stadt Leipzig

 

Antragsannahme

Anträge nehmen auch entgegen:

Stadt Leipzig
Sozialamt
Abteilung Wohngeld
Prager Straße 21

Antragsausgabe

Anträge geben die Bürgerämter der Stadt Leipzig aus.

Leistungen aus Bildungs- und Teilhabepaket beantragen - für Bezieher/-innen von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII/ Asylbewerberleistungsgesetz

Allgemeine Informationen

Bitte beachten Sie: Ein Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe muss nur noch für Lernförderung gestellt werden. Die Leistungen Mittagsverpflegung, eintägige Ausflüge und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben werden bei Vorliegen der Voraussetzungen automatisch gewährt. Alle weiteren Leistungen für Bildung und Teilhabe können durch Einreichung der entsprechenden Anlage konkretisiert werden. Wenden Sie sich dazu bitte an das Sozialamt, Bereich Bildung und Teilhabe in der Prager Straße 21 oder per E-Mail an but.sozialamt@leipzig.de. 

Fußballspielen im Verein, Mittagessen in der Schulkantine oder ein Klassenausflug in den Tierpark - viele Kinder waren bisher von diesen Aktivitäten ausgeschlossen. Mitmachen war für sie aus finanziellen Gründen oft nicht möglich. Das ändert sich mit dem Bildungspaket.

Welche Leistungen für Bildung und Teilhabe gibt es?

  • Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Hier werden die tatsächlichen Kosten übernommen. Eine Bestätigung der Schule/ Tageseinrichtung ist erforderlich.
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler: Zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres, wird ein zusätzlicher Geldbetrag in Höhe von 100 Euro und zum 1. Februar in Höhe von 50 Euro ausgezahlt.
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler: Wer für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs auf Schülerbeförderung angewiesen ist, kann eine Kostenübernahme beantragen. Für alle Bildungsgänge gilt eine Mindestentfernung zwischen Wohnung und der besuchten Schule von einem Kilometer.
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler: Damit das Lernziel noch erreicht werden kann, können die Kosten für Lernförderung übernommen werden. Der Grund des Lerndefizites darf jedoch nicht selbst verschuldet sein. Eine Bestätigung der Schule, dass keine schulischen Angebote vorliegen und die Lernförderung erfolgversprechend befürwortet wird, ist erforderlich.
  • Kostenübernahme zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen: Die Verpflegung muss in Verantwortung der Einrichtung angeboten werden. Kioskangebote können nicht als Mittagsverpflegung geltend gemacht werden.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres: Es können Leistungen in Höhe von pauschal 15 Euro monatlich übernommen werden. Hierzu zählen Angebote aus den Bereichen Sport und Spiel, Kultur und Geselligkeit, zum Beispiel in Sportvereinen und Musikschulen und die Teilnahme an Freizeiten.

Wer kann diese Leistungen erhalten?

Leistungsberechtigte, die Hilfe zum Lebensunterhalt/ Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) beziehen und 

  • eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen
    oder 
  • Kind in einer Tageseinrichtung sind

Leistungsberechtigte, die Leistungen nach § 2 oder § 3 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen und 

  • noch keine 25 Jahre alt sind
  • eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen
    oder 
  • Kind in einer Tageseinrichtung sind

Anbieterlisten, Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter

Auf leipzig.de haben wir für Sie eine Übersicht der Anbieter, sowie weitere Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Anbieter zusammengestellt.

Vorzulegende Unterlagen / Formulare

Fristen und Bearbeitungsdauer

Der Bereich Bildung und Teilhabe des Sozialamtes in der Prager Straße 21 ist aus organisatorischen Gründen mittwochs und donnerstags telefonisch nicht zu erreichen. Für telefonische Nachfragen empfehlen wir, sich montags oder freitags an die Sachbearbeiter zu wenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ablauf und Verfahren

Wer gewährt die Leistung?

Die Leistungsgewährung erfolgt für leistungsberechtigte Kinder, Schüler und Schülerinnen beziehungsweise junge Erwachsene immer bei der zuständigen Stelle:

  • für die Leistungsberechtigten nach dem SGB II, die Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld beziehen, beim Jobcenter Leipzig
  • für alle anderen Leistungsberechtigten beim Sozialamt, Stadt Leipzig

Die Leistungen Schulausflüge/ mehrtägige Klassenfahrten, Schulbedarf, Schülerbeförderung, gemeinschaftliche Mittagsverpflegung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben werden automatisch mit Ihrem Grundleistungsantrag mit beantragt. Eine gesonderte Antragstellung ist somit nur für Lernförderung notwendig.

Beachten Sie bitte, dass zur Konkretisierung eines Bedarfes die Einreichung weiterer Unterlagen erforderlich ist.

Antragsannahme

Anträge nimmt auch entgegen:

Stadt Leipzig
Sozialamt
Abteilung Wohngeld
Prager Straße 21

Antragsausgabe

Anträge geben die Bürgerämter der Stadt Leipzig aus.

Quelle: Homepage der Stadt Leipzig Stand 20.02.2020 Originalzitat aus Page:

https://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/aemter-und-behoerdengaenge/behoerden-und-dienstleistungen/dienstleistung/leistungen-aus-bildungs-und-teilhabepaket-beantragen-537af8b45c482/ – description